Das Bild zeigt das Neckartor in Stuttgart mit Filter Cubes von MANN+HUMMEL
Am Neckartor in Stuttgart, Deutschlands Straße mit der höchsten Feinstaubkonzentration, hat MANN+HUMMEL 2018 die Luftfiltertechnologie erstmals eingesetzt

Energieproduktion, Industrie und Verkehr schädigen nicht nur das Klima, sondern auch die Gesundheit des Menschen. Weltweit ächzen Großstädte unter der Belastung durch Feinstaub und Stickstoffdioxid, die Atemwegs- und Herzerkrankungen hervorrufen und Allergien fördern können. Besonders brisant wurde das während der Covid-19-Pandemie; Menschen mit angegriffenen Atemwegen sind anfälliger für Viruserkrankungen.

MANN+HUMMEL, namhafter Zulieferer von Filteranlagen für die Automobilindustrie, hat dafür eine Lösung entwickelt: die „Filter Cubes“. Am Neckartor in Stuttgart, Deutschlands Straße mit der höchsten Feinstaubkonzentration, hat das traditionsreiche Hightech-Unternehmen 2018 die Luftfiltertechnologie erstmals eingesetzt in einem vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt unterstützten Projekt. Heute exportiert das Familienunternehmen die Filter Cubes nach Frankreich, Brasilien und Asien. Um dabei alle Standards und Richtlinien erfüllen zu können, setzt MANN+HUMMEL bei der Spannungsversorgung und Signalübertragung der Filter Cubes auf Verbindungslösungen von LAPP.

Das Bild zeigt Filter Cubes von MANN+HUMMEL

Kombifilter entfernt 80 Prozent der Schadstoffe aus der Luft

Drei Würfel übereinander, jeweils einen mal einen Meter groß, in grün-schwarzer Farbgebung – so sehen die Filter Cubes außen aus. Im Inneren erzeugt ein großer Lüfter einen Luftstrom, der verschmutzte Luft in die Filtermedien ansaugt. Ein Grobfilter speichert größere Partikel, dahinter befindet sich ein Kombifilter mit einer hochfeinen Filterlage für Feinstaubpartikel sowie Aktivkohlelagen, die Gase wie Stickstoffdioxid binden. Am anderen Ende tritt saubere Luft heraus, die 80 Prozent weniger Schadstoffe enthält, bei einer Filterleistung von bis zu 14.500 m3 Luft pro Stunde pro Filtersäule mit drei Cubes.

Auf dem Bild sieht man installierte Filter Cubes von MANN+HUMMEL in Everland Resort Freizeitpark in Seoul, Südkorea
Filter Cubes von MANN+HUMMEL installiert in Everland Resort Freizeitpark in Seoul, Südkorea

LAPP Verbindungslösungen erleichtern internationalen Export

Weil die Filtrationstechnologie von MANN+HUMMEL auf der ganzen Welt vertrieben wird, setzte man auf Maximalanforderungen in Bezug auf Brandschutz und verbaute Materialien. „Elektrogeräterichtlinien, CE, RoHS – da gibt es national und international viel zu beachten“, weiß Dr. Christoph Schulz, Product Expert Industrial Air Solutions. „Bei vielen Zulieferern hat man da viel Nacharbeit, wenn es um die Dokumentation der Richtlinieneinhaltung geht. Das wollten wir uns sparen.“ Daher setzt MANN+HUMMEL für die Spannungsversorgung und Signalübertragung in den Filter Cubes auf die halogenfreie Steuerleitung ÖLFLEX® CLASSIC 130 H von LAPP. „Durch die Zuverlässigkeit und umfassende Dokumentation von LAPP sind wir da einfach auf der sicheren Seite“, so der erfahrene Ingenieur.

Der zuständige Mechatroniker habe sofort auf LAPP als Partner für Verbindungskomponenten verwiesen. Schulz: „Vertrauen ist uns wichtig – eine renommierte Marke wie LAPP spricht für sich. Das ist neben der objektiven Qualität und Zuverlässigkeit ein wichtiger Imagefaktor.“ Weitere Aspekte wie die regionale Nähe, kurze Lieferzeiten, zuverlässige Projektplanung und eine komfortable Kabelauswahl via Online-Konfigurationstool kamen als zusätzliche Argumente noch dazu. Das Fazit von Dr. Christoph Schulz: „Wir sind froh, dass wir mit LAPP einen zuverlässigen Partner haben, der es uns einfach macht, unsere Produkte weltweit zu vertreiben.“

Auf dem Bild sieht man installierte Filter Cubes von MANN+HUMMEL im Wohnkomplex in Gajaeul, Südkorea
Filter Cubes von MANN+HUMMEL installiert im Wohnkomplex in Gajaeul, Südkorea
Videobild Filter Cubes von MANN+HUMMEL

Video: © MANN+HUMMEL Public Air Solutions – Filter Cube