Auf dem Bild sieht man einen Sendemast für den neuen Mobilfunkstandard 5G.

Ungehinderte industrielle Kommunikation und Telekommunikation ist das erklärte Ziel von LAPP. Dafür kombinieren die internationalen Standorte ihr spezifisches Know-how. Gemeinsam arbeiten sie an cleveren Lösungen wie Kabelmarkierungen und Kabelgehäuse für einfachere Installation und Wartung oder Logistikkonzepte für Just-in-Time-Lieferungen über Ländergrenzen hinweg.

Stabile Datenverbindungen als Mission

Aus gutem Grund hofft die Welt auf 5G und den Ausbau kabelloser Datenübertragung. Gerade professionelle Anwender versprechen sich in Zeiten zunehmender Vernetzung große Vorteile von den rasanten Geschwindigkeiten und der außerordentlich niedrigen Latenz. Ganze Werke und sogar Gewerbegebiete stellen sich bereits auf die neuen Möglichkeiten der kabellosen Hochgeschwindigkeitswege für die Datenübertragung ein – Echtzeitkommunikation zwischen Maschinen mit enorm hohen Datenmengen. Datenausfall ist dabei aber umso mehr ein „No-Go“. Menschen, deren Geräte keinen Empfang haben, sind genervt, weil sie zunehmend auf diese angewiesen sind. Und die Personen, die nach der Ursache suchen müssen, stehen unter Druck. Jeder Service, der die Datenübertragung sicherer macht, ist daher willkommen – ob es um schnellere Übertragungstechnik geht oder um die bessere Auffindbarkeit des Kabels, das den Ausfall verursacht hat.

Ein zentraler Faktor für die Funktionsfähigkeit der zugrundeliegenden Infrastruktur wird, auch beim neuen Mobilfunkstandard 5G, weiterhin das Kabel sein: Bis zum Sendemast fließen die Daten weiterhin auf konventionellem Wege, vermehrt durch Glasfaserleitungen. Kein Funk ohne Kabel, das ist das Credo von LAPP. Der Weltmarktführer für Verbindungslösungen sieht sich in der Verantwortung, seinen Teil dazu beizutragen, dass die Technik schnell ausgerollt wird und zuverlässig verfügbar ist. Dasselbe gilt für den Breitbandausbau, der vor allem Deutschland gerade stark beschäftigt – und zu vielen Baustellen führt. Ein Blick zu den internationalen Niederlassungen von LAPP zeigt, dass es auch anders geht:

Skandinavische Niederlassungen punkten mit Infrastruktur

Schnelles Internet ist mittlerweile in Schweden so verbreitet wie Zimtschnecken und Elche. Das skandinavische Land ist europaweit schon seit vielen Jahren Spitzenreiter, wenn es um Netzabdeckung und Internetgeschwindigkeit geht. 87 Prozent der schwedischen Haushalte haben einen Internetanschluss mit 100 Mbit/s Download oder höher. Auch das mobile Breitbandnetz nach dem 5G-Standard wird dort gerade in Hochtouren ausgebaut. Zu diesem Zweck errichten Betreiber eine große Zahl an Antennenmasten. Die nordischen Niederlassungen von LAPP tragen dazu bei, dass diese Infrastruktur zuverlässig funktioniert. So liefern LAPP Miltronic AB und LAPP FLEXIMARK AB neben Kabeln auch Kennzeichnungssysteme, damit Kabelschäden schnell gefunden werden. In Zusammenarbeit mit den finnischen Kollegen von LAPP Automaatio ist die maßgeschneiderte Marking-Kit-Lösung für den größten finnischen Telekommunikationskonzern DNA entstanden. Eine landesübergreifende Kooperation der LAPP-Zentren, die Früchte trägt, von der die ganze Welt profitiert. Denn LAPP FLEXIMARK AB gibt sein Know-how an Landesgesellschaften in Deutschland, der Türkei, Norwegen oder der Ukraine weiter, in denen der neue Mobilfunkstandard und der Ausbau des Mobilfunknetzes ebenfalls eine bedeutende Rolle spielen.

Videobild „Kundenspezifische Verkabelung von LAPP“

Video: © LAPP Miltronic AB: Kundenspezifische Verkabelung von LAPP

Kundenspezifische Lösungen müssen überall ermöglicht werden

Lapp Miltronic erobert den schwedischen Mobilfunkmarkt nicht nur mit Markierungen und Beschilderungen, sondern auch mit innovativen kundenspezifischen Lösungen. So werden Gehäuse in Kombination mit den SKINTOP® Verschraubungen und Anschlussblöcken zu Lösungen für Anschlusselemente der PTTA- und FTTA-Infrastruktur auf Antennenmasten. Dabei respektiert LAPP den Wunsch seiner Kunden nach Exklusivität dieser Lösungen – eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft macht hier den Erfolg aus. Denn durch die enge Zusammenarbeit kennt LAPP die praktischen Bedürfnisse: Neben den Kosten kommt es bei Mobilfunkmasten auf möglichst geringen Platzbedarf und Robustheit an: Je kleiner die Komponenten und je weniger Einzelkabel vorhanden, desto geringer sind die Mietkosten für die Netzbetreiber; Zudem müssen die verbauten Komponenten auch bei Wind und Wetter einfach wartbar sein.

Videobild: LAPP Logistik – für Sie weltweit unterwegs

Video: © LAPP: Lapp Logistik – Für Sie weltweit unterwegs

Deutschland braucht den Highspeed-Ausbau

Schauen wir zurück nach Deutschland: Mitten in der Stadt, die viel befahrene Straße ist aufgerissen, um Kabel zu verlegen. Kein seltener Anblick, und einer, der viele Anwohner und Besucher der Stadt nervt. Ist beim Bauamt dann auch noch die Kabeltrommel leer, zieht sich der Zustand noch weiter in die Länge. Denn eine Nachlieferung kann normalerweise Tage dauern. Mit einem ausgeklügelten Logistikkonzept garantiert LAPP dagegen schnellen Nachschub: Die Anlieferung erfolgt komfortabel auf mietfreien Vollholztrommeln und auf Basis von Rahmenverträgen mit individuellen Abrufzyklen – Kunden können einmal bestellen und dann immer bedarfsgerecht liefern lassen, exakt dann, wenn es erforderlich ist. Auch hier in deutschen Städten sorgen kundenindividuelle Kennzeichnungssysteme für eine optimale Zuordnung.

Ob in der Großstadt oder auf dem Land, LAPP ist der ideale Partner für den Breitbandausbau in Deutschland durch einen umfassenden Wissenspool bestehend aus eigenen Standorten in den Vorreiterländern. Dank der Zusammenarbeit der internationalen Standorte erfolgt überall eine schnelle Adaption der lokalen Standards an die gesammelten Erfahrungen.

Download Flyer Breitband Download Broschüre Logistik